Eines der häufigsten Themen, nach dem Jugendliche fragen, ist die Analspülung (Einlauf).  Es handelt sich dabei um eine Hygienemaßnahme, um dich auf Analverkehr vorzubereiten. Eine Analspülung ist nicht immer notwendig, denn der Darm ist selbstreinigend. Es könnte also ausreichen, wenn du vor dem Sex eine Toilette aufsuchst. 

Jedoch kannst du eine Analspülung durchführen, um Missgeschicke und unangenehme Gerüche zu vermeiden. Sauber-keit ist ein wichtiger Punkt beim Sex. Du brauchst dich also nicht zu schämen, wenn du vorher das Bad aufsuchst oder deinen Partner darum bittest. Um dich beim ersten Mal wohler zu fühlen, kannst du auch daheim eine Analspülungausprobieren.

Wichtig ist, nicht zu viel Wasser in den Anus laufen zu lassen, sonst kann es passieren, dass das Wasser verzögert und während des Sex den Darm verlässt. Zu viel Wasser ist auch für die Darmflora schlecht.

Achte auf die Wassertemperatur. Manche Armaturen geben nicht konstant lauwarmes Wasser ab.

Du solltest das WC und Bad auch wieder so hinterlassen, wie du es aufgefunden hast, um dir peinliche Situationen zu ersparen.

Mit dem Duschschlauch:

1 Geh vor der Spülung auf die Toilette.
2 Schraub den Duschkopf ab.
3 Stell die Wassertemperatur ein.
4 Dreh das Wasser wieder ab.
5 Halte das Schlauchende mit etwas Druck gegen den Anus.
6 Dreh den Hahn ganz leicht auf und lass ein bisschen Wasser in den After laufen. (Nicht länger als 3 Sekunden)
7 Lass die Flüssigkeit im After und geh aufs WC, um sie raus zu lassen.
8 Wiederhole den Vorgang so oft bis das ausfließende Wasser sauber ist.

Mit dem Klistier:

1 Geh vor der Spülung auf die Toilette.
2 Füll den Klistier mit warmen Wasser.
3 Führe den Klistier in den After ein.
4 Sprühe das Wasser in den After.
5 Lass die Flüssigkeit im After und gehe aufs WC, um sie raus zu lassen.
6 Wiederhole den Vorgang so oft bis das ausfließende Wasser sauber ist.

< Zurück